Chemikalienschutz

Wenn Sie mit Ölen und chemischen Substanzen arbeiten, ohne Ihre Hände zu schützen, setzen Sie sich nicht nur Hautverletzungen sondern auch Verletzungen Ihres Nervensystems und Ihrer inneren Organe aus.  Sie riskieren auch die Entwicklung von Hautreizungen, Überempfindlichkeiten und Korrosionsschäden durch die chemischen Substanzen. 

FRAGEN SIE UNS
Bevor Sie Ihre Kaufentscheidung treffen, lesen Sie bitte unseren Chemikalienschutz-Leitfaden konsultieren Sie unseren Verkaufsmitarbeiter, oder senden Sie eine Anfrage an chem.info@ejendals.com.

Alle chemikalienbeständigen Handschuhe von Ejendals sind nach EN 374, Schutz vor Chemikalien und/oder Mikroorganismen, geprüft und zugelassen. Chemikalienschutzhandschuhe sind für den Gebrauch während eines Arbeitstages und manchmal sogar für noch kürzere Zeiträume bestimmt.


DINGE, DIE BEI DER AUSWAHL EINES CHEMIKALIENSCHUTZHANDSCHUHS ZU BERÜCKSICHTIGEN SIND:

  • Ein Handschuh, der einen guten Schutz gegen eine bestimmte chemische Substanz bietet, kann eine schlechte Schutzwirkung gegen eine Mischung von chemischen Substanzen haben.
  • Grundsätzlich gilt, dass Chemikalienschutzhandschuhe nur für den Gebrauch an einem Arbeitstag bestimmt sind. Sie dürfen nicht wiederverwendet werden.
  • Ein bereits verwendeter Handschuh ist chemisch verunreinigt und es besteht die Gefahr, dass die Haut während der Handhabung von Chemikalien schädlichen Substanzen ausgesetzt wird.
  • Höhere Temperaturen verkürzen die Durchdringungszeit der chemischen Substanz.
  • Dickere Materialien bedeuten in der Regel längere Durchdringungszeiten.
  • Sobald eine chemische Substanz absorbiert worden ist, wird die Durchdringung (Permeation) des Schutzhandschuhs fortgesetzt.
  • Die Substanz dringt auf molekularer Ebene in den Schutzhandschuh ein und ist somit für das bloße Auge nicht sichtbar.
  • Selbst die besten Handschuhe verlieren ihre Schutzeigenschaften, wenn sie mechanisch beschädigt sind oder die chemische Substanz das Material durchdrungen hat.
  • Stark ätzende Chemikalien können das Handschuhmaterial durch die Zersetzung bereits vor der angegebenen Durchdringungszeit zerstören.


PERMEATION
ist ein Prozess, bei dem die chemische Substanz absorbiert wird und auf molekularer Ebene durch das Handschuhmaterial gelangt.

PENETRATION ist die Bewegung der chemischen Substanz durch Nahtlöcher und andere Mängel des Handschuhmaterials.

ZERSETZUNG tritt auf, wenn sich die physikalische Beständigkeit des Handschuhmaterials unter dem Einfluss einer chemischen Substanz verschlechtert.

MISCHEN VON CHEMISCHEN SUBSTANZEN KANN ZU UNERWARTETEN ERGEBNISSEN FÜHREN
Das Mischen von zwei chemischen Substanzen mit bekannten Eigenschaften kann unerwartete Wirkungen hervorrufen. Da die Anzahl der erhältlichen chemischen Substanzen so groß ist, ist es praktisch unmöglich, alle denkbaren Kombinationen zu prüfen. Es gibt Modelle zur Abschätzung der kombinierten Wirkungen auf der Basis der Erkenntnisse über die einzelnen chemischen Substanzen des Gemisches. Sie setzen jedoch voraus, dass Daten verfügbar sind und die verschiedenen beteiligten chemischen Substanzen die gleichen Wirkungsmechanismen aufweisen.
Dies bedeutet, dass die Modelle nur für die Gruppen chemischer Substanzen, die in einer ähnlichen Weise wirken, und nicht für die komplexe Mischungen chemischer Substanzen, denen wir in der Realität ausgesetzt sind, anwendbar sind.

Setzen Sie sich mit einem unserer Verkaufsmitarbeiter in Verbindung, um bei der Auswahl des richtigen Handschuhs zum Schutz gegen die entsprechende Mischung an chemischen Substanzen beraten zu werden.