Sicherheitsbegehungen

Es ist Teil des Schutzkonzepts von Ejendals, dass wir an Sicherheitsbegehungen der Betriebsstätten des Kunden teilnehmen. Wir sehen uns das Arbeitsumfeld an und welchen passenden Schutz für Hände und Füße die Mitarbeiter benötigen. Das ist ein interessanter Prozess und wir gewinnen daraus oft neue Erkenntnisse, die wir später in unsere Produktentwicklung einfließen lassen. Eine weitere Sicherheitsbegehung ist erforderlich, wenn sich die Arbeitsbedingungen geändert haben, oder wenn Mitarbeiter beispielsweise mit neuen Materialien und Verfahren arbeiten. Anhand von Sicherheitsbegehungen können wir den Kunden gewährleisten, dass sie das für ihr Geschäft erforderliche Produktspektrum besitzen. 

Die Sicherheitsbegehungen von Ejendals decken den gesamten Betrieb ab. Gemäß der Ejendals-Methode haben wir das Ziel:

  • Optimierung von Hand- und Fußschutz
  • Reduzierung der Verletzungen
  • Einsparpotenzial zu identifizieren
  • Einsparungen im Auge behalten
  • Einhaltung unseres Versprechens, technischen Support und Leistungen auf lokaler, regionaler und zentraler Ebene zu bieten.

Eine Sicherheitsbegehung umfasst:

  • Präsentationstermin
  • Sicherheitsbegehung
  • Tests
  • Auswertung Tests
  • Bericht
  • Follow-up Meeting
  • Vorschlag für optimiertes Produktsortiment
  • Neue Sicherheitsbegehung (in Intervallen von ein bis zwei Jahren)